• slidebg1
Buche jetzt |
Arrivo
Notti
Adulti

Entdecken Sie Toskana

Hotel Marchionni ist der perfekte Ausgangspunkt , um Versilia sowie die ganze Toskana zu besuchen . Kultur, Freizeit und Natur. Man sollte nicht vergessen die Nähe der wunderschönen Kunststädte Lucca, Pisa, Florenz, Siena, alle erreichbar in kurzer Zeit.

Lucca

 30 min     20 min    www.comune.lucca.it

Hotel Marchionni ist ein Hotel in Viareggio gelegen, in der Provinz Lucca, eine lateinische Kolonie aus dem Jahr 180 V.Chr., Lucca noch intakt hält alle Merkmale der alten Städte. Das Amphitheater noch intakt hält seine Form der elliptischen geschlossen platz. Seine Forum in San Michele Platz, von der romanischen Kirche mit dem gleichen Namen und das weckt Erinnerungen an die klassische Welt in viele seiner architektonischen Komponenten dominiert. Der offensichtlichste Spur von Lucca römischen Ursprung in den Straßen und Gassen, welche die senkrechten Linien des römischen Castrum widerspiegeln sehen. Die erste Linie der Wände auch geht zurück auf die Zeit der Römer; diese Linien der Wände definiert einen quadratischen Bereich, innerhalb dessen im Verlauf der Jahrhunderte baute die politische Macht sein Zentrum (Palazzo Ducale) und religiöse Macht seiner diejenigen: die Kirche San Michele, das Baptisterium von San Giovanni und die Kirche von Santa Reparata. Lucca wurde von den Goten im Jahre 400 nach Christus belegt und von Byzanz im folgenden Jahrhundert. Die Geschichte von Lucca wurde durch die Tatsache, dass es eines der wichtigsten Hauptstädte der Lombard Königreich aus. Dank der Anwesenheit des Volto Santo (in der Kirche St. Martin), wurde die Stadt eines der wichtigsten Ziele für die Pilger von Rom nach Canterbury auf der Via Francigena, einer der wichtigsten Kommunikationswege des Mittelalters. Trotzdem wurde wenig von diesem bestimmten Zeitraum belassen. Im Jahr 773 endete die Lombard Macht und die fränkische Herrschaft begann dank der Niederlage der Herzöge von Lucca von Karl dem Großen betrieben. Während dieser Zeit konsolidiert die Stadt ihre Position, während der Lombard Zeitraum gewonnen, und entwickelte Handelsaktivitäten und Textilproduktion dank derer wurde Lucca berühmt in ganz Europa. Die Textilproduktion war der Beginn des Wirtschaftswachstum der Stadt und dank Seidenmanufaktur Lucca behauptete sich noch mehr auf den europäischen Märkten. Die sehr hohen Standard der Produkte ist auf die Qualität der Rohstoffe und Mustern. Während dieser Phase des großen wirtschaftlichen, kulturellen und künstlerischen Expansion bauten sie die Front der Kathedrale San Martino und der zweiten Linie der Stadtmauer (1100 -1200). Der Umfang der Stadt erhöht wurde (mit Ausnahme der Seite auf die Drohung von Pisa ausgesetzt ist). Lucca und Pisa kämpften gegeneinander in mehrfach, bis 1314, wenn die Pisaner Uguccione della Faggiola eroberten die Stadt abgesehen von der politischen Instabilität der Lucca und die inneren Spannungen zwischen Kaufleuten und Handwerkern gerissen. Mit dieser Niederlage, Lucca verloren ihr Monopol des Textilmarktes. Die große politische Instabilität drehte zwei Jahre später (1316) in einen Volksaufstand von Castruccio Castracani degli Antelmellini geführt, die weg Uguccione und den Pisanern gejagt und so zu den neuen Herrn von Lucca, aber als er starb, das Herzogtum Lucca fiel in eine Periode des Verfalls. Viele Herren der Stadt folgten, darunter Paolo Guinigi, die letzte, die von seinen Mitbürgern abgesetzt und versucht wurde im Jahre 1430. In der zweiten Hälfte des 1400, Anfang 1500, eine dritte Linie der Wände wurde im Anschluss an die mit Florenz unterzeichneten Waffenstillstand erstellt. Lucca findet wieder ihre seine wirtschaftliche und politische Stabilität und eine neue künstlerische Saison fourishes. Zu den wichtigsten Künstlern sicherlich zählen wir Matteo Civitali, Leiter der Lucca Familie am aktivsten in der Renaissance. Der Willen der Bürger, um die wirtschaftlichen und kulturellen Status bis zu diesem Zeitpunkt erreicht, verwandelt viele Händler in Banker erhalten; die Bewegung des Hauptstädten angesammelt durch den Händler Aktivität und Landbesitz geändert Märkten. Die Umstrukturierung der Wände wurde gestartet, um den Status quo der Stadt zu bewahren. Die letzte Zeile der Wände (1544-1645) ist die, die bis zu diesem Zeitpunkt noch intakt mit noch nie einen Angriff in Kriegszeiten unterzogen und steht nun umgibt die Altstadt von Lucca. In Lucca in 1600 gab es bedeutende Maler, die ihre Spuren in der lokalen Kultur unter ihnen Pietro Paolini und Paolo Guidotti links. Die Wirtschaftsaktivität wurde transformiert; aus dem Handel von Seide sie geführt, um Banken und Landwirtschaft. Im Jahr 1700, wenn der Textilmarkt war fast nicht vorhanden, auch der Agrarsektor hat sich verschlechtert, die eine Krise des politischen Systems erzeugt. Trotz dieser Probleme Lucca war ein häufig frequentierten Stadt und ein Modell als Staat. Unabhängige Republik seit mehre. Die folgenden historischen Ereignisse haben nichts wichtiges wie Kunst und Stadtarchitektur produziert. Der einzige Charakter zu erwähnen in dieser Zeit wert ist, Giacomo Puccini, espression der musikalische Seele von Lucca.